Tarife

Keine Kostenübernahme der Krankenkasse

Beratung Dauer Kosten
(inkl. Vor und Nachbereitung)
Erstgespräch 60 Minuten Fr.  50
Einzelberatung 60 Minuten Fr. 120
Einzelberatung Eltern 60 Minuten Fr. 120
Paarberatung 90 Minuten Fr. 180
Paarberatung Eltern 90 Minuten Fr. 180
GPI Test und Auswertung 60 Minuten Fr. 120


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Beratungspraxis Manuela Hinni

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle der auf «www.mehr-leichtigkeit.ch» angebotenen Dienstleistungen.

2. Vertragsabschluss

Der Vertragsabschluss kommt mit er Vereinbarung eines Termins durch den Klienten zu Stande. Mit der Zusage zum Termin akzeptiert der Klient diese AGB’s sowie die unter Preise definierte Preisliste.

3. Preise

Alle Preise gelten als Fix-Preise in Fr. inkl. MwSt. und sind abschliessend in der aktuellen Preisliste auf www.mehr-leichtigkeit.ch definiert.

Für den Klienten gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preise.

4. Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt vor Ort in Bar oder per Twint. In Ausnahmefällen und nach separater Vereinbarung mit dem Klienten kann eine Rechnungsstellung erfolgen.

Der Klient ist verpflichtet, den in Rechnung gestellten Betrag innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen.

Wird die Rechnung nicht binnen vorgenannter Zahlungsfrist beglichen, wird der Klient abgemahnt. Begleicht der Klient die Rechnung nicht binnen der angesetzten Mahnfrist fällt er automatisch in Verzug.

Es besteht das Recht bei Zahlungsverzug die Dienstleistungserbringung zu verweigern.

5. Pflichten der Vertragsteilnehmer

5.1. Dienstleistungserbringer

Die Dienstleistung beinhaltet die Leistungen, welche zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses definiert wurden.

Die Beratung wird in den Räumlichkeiten der Beratungspraxis Manuela Hinni durchgeführt, sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde.

Der Dienstleistungserbringer kann jederzeit eine Beratung ohne Angaben von Gründen ablehnen oder abbrechen. Dies kann Aufgrund von Befangenheit, fehlender Sympathie oder anderen Gründen erfolgen. Die bis zu diesem Zeitpunkt entstanden Aufwände gehen zu Lasten des Klienten.

5.2. Klient

Die Beratung ist ein freier, aktiver Prozess. Dem Klienten wird es offen gelassen die gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen und mögliche Erfolge zu erzielen.

Bei einem Abbruch der Beratung gehen die bereits entstandenen Aufwände zu Lasten des Klienten.

Der Kunde bestätigt mit dem Akzeptieren der vorliegenden AGB zudem, dass er über eine unbeschränkte Handlungsfähigkeit verfügt und volljährig ist. Bei unmündigen oder handlungsunfähigen Personen muss ein gesetzlicher Vertreter die Vereinbarung akzeptieren / unterschreiben.

Der Kunde kann jederzeit eine Beratung ohne Angaben von Gründen ablehnen oder abbrechen. Dies kann Aufgrund von Befangenheit, fehlender Sympathie oder anderen Gründen erfolgen. Die bis zu diesem Zeitpunkt entstanden Aufwände gehen zu Lasten des Klienten.

6. Rücktritt

Beide Partien haben das Recht jederzeit vom Vertrag zurück zu treten. Es werden dem Klienten die bis zu dem Rücktritt entstandenen Kosten in Rechnung gestellt.

Eine kostenfreie Absage eines Beratungstermins ist bis zu 24h vor dem vereinbarten Termin möglich. Danach wird ein Unkostenbetrag von 50 Fr. in Rechnung gestellt

7. Gewährleistung

Bei einer Beratung gibt es keine Erfolgsgarantie. In der Beratung können nur Wege und mögliche Methoden zur Zielerreichung aufgezeigt werden.

Dem Klienten wird es offen gelassen die gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen und mögliche Erfolge zu erzielen.

8. Datenschutz

Der Dienstleitungserbringer verpflichtet sich, über alle im Rahmen ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten der Klientin resp. des Klienten auch nach Beendigung des Beratungs-Prozesses, unbegrenzt Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

Bei Verdacht auf Eigen – oder Fremdgefährdung nimmt die Beraterin gegebenenfalls mit dem (Haus-) Arzt oder einer Fachstelle Kontakt auf. Der Klient wird darüber informiert und das Gespräch findet im Beisein des Klienten/ der Klientin statt.

Dem Dienstleistungserbringer ist es gestattet den Kundenfall in anonymisierter Art in einem Fachgremium zu besprechen.

9. Haftung

Die Beratung hat keinen therapeutischen Inhalt und ersetzt auch nicht die medizinische Untersuchung beim Arzt. Die Haftung für jegliche Schäden in Folge einer Beratung wird vollumfänglich ausgeschossen.

Bei Verdacht einer Eigen- und / oder Fremdgefährdung informiert der Dienstleistungserbringer den (Haus)Arzt des Klienten oder eine entsprechende Fachstelle.

Der Dienstleistungserbringer verpflichtet sich zur Einhaltung des Ethikkodex der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung (www.sgfb.ch)

10. Gerichtstand

Diese AGB unterstehen schweizerischem Recht. Der Gerichtsstand ist Winterthur